Rover

Rover kann man ab dem 16. Lebensjahr werden. Es ist die Stufe, die auf die Pfadfinderstufe folgt. Sie liegt in einer Orientierungsphase der Jugendlichen, sie müssen ihren Weg nach der Schule in Beruf oder Studium finden. Die Roverrunde bietet den Jugendlichen die Möglichkeit Projekte selbst zu entwickeln und durchzuführen.

Pfadfinder

Jungen und Mädchen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren besuchen die Pfadfinderstufe. In diesem Alter kann man besonders Fahrten und Lager veranstalten, die etwas ausgefallener sind. So zum Beispiel Winterhajks oder Wanderungen auf den Pilatus in der Schweiz. Die Jugendlichen in diesem Alter versuchen sich oftmals etwas von den anderen Stufen abzusetzen, da sie schon so bedeutend älter sind als die Jungpfadfinder und erst recht als die Wölflinge. Die Pfadfinder sind schnell für etwas zu begeistern. Dieses Interesse kann dann aber auch sehr schnell schwinden.

Wölflinge

Die Wölflinge sind die Jüngsten bei den Pfadfindern. Sie sind meist zwischen 8 und 11 Jahren alt. Die Wölflinge erleben die Lager völlig anders, als die Älteren im Stamm Sankt Michael. Für fast alle Wölflinge ist das Sommerlager das erste Mal, dass sie alleine ohne ihre Eltern in den Urlaub fahren. Sie sind zum ersten Mal auf sich alleine gestellt. Natürlich muss man die Wölflinge ein wenig "anleiten", besonders in Fragen der Körperpflege! Allerdings steht bei den Wölflingen vor allem der Spaß im Vordergrund. An den Reaktionen der Wölflinge lässt sich sehr gut sehen, ob das Lager sehr gut oder nur gut war. Die Wanderungen werden meist mit Freude und Eifer erwartet; ist das Lager dann aber vorbei, möchten manchmal einige schnell wieder ins Lager zurück da Sie dort so viel Spass hatten. Das Gestalten der Gruppenstunden aber macht sehr viel Spaß; in diesem Alter, sind die Jugendlichen noch sehr begeisterungsfähig. Man merkt gleich, ob die Spiele "ankommen" oder nicht.

Jungpfadfinder

Jungpfadfinder sind Jugendliche im Alter zwischen 11 und 14 Jahren. Sie sind sehr interessiert. Im Lager kommen ständig neue Vorschläge, was man noch anders machen könnte. Sie fragen häufig warum man das Zelt so aufbaut und nicht anders. Die Jugendlichen fiebern jedem Lager entgegen. Sie wollen unbedingt so schnell wie möglich zu Pfadfindern versprochen werden. Diese "Neugier" ist charakteristisch für diese Stufe. Für die Leiter bedeutet dies, häufig etwas Neues anzubieten. Denn je eher man sich für etwas begeistern lässt, umso schneller wird es dann auch wieder langweilig. Jungpfadfinder wollen alles ausprobieren, egal ob es Küchendienst oder Feueraufbau ist. Auch das Interesse der Jungpfadfinder für diese Homepage war sehr groß